Charles Dickens

Was haben das Obesitas-Hypoventilationssyndrom und Charles Dickens gemeinsam?

Der englische Romanautor (1812-1870) beschrieb diese Krankheit in seinem ersten Roman „Die Pickwickier“. Joe Joseph, auch „dicker Junge“ oder „Dickwanst“ genannt, leidet an Fettsucht und schläft ständig ein. Das Krankheitsbild wurde daher nach der Hauptfigur des Romans, Samuel Pickwick, benannt.
Obesitas-Hypoventilationssyndrom  ist die moderne Bezeichnung für das Pickwick-Syndrom. Es kann stark übergewichtige Menschen treffen und manifestiert sich in einer starken Tagesmüdigkeit und einer unregelmäßigen und eingeschränkten Atmung. Gleichzeitig kommt es zu einer Erhöhung des CO2-Gehaltes bei gleichzeitiger Verminderung des Sauerstoffgehaltes im Blut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s