Georges Seurat – Der Schläfer

© Réunion des musées nationaux

Nach Honoré Daumier beschäftigen wir uns heute mit einem anderen „großen“ Zeichner: Georges Seurat (1859-1891) Begründer und bedeutenster Vertreter des Pointillismus (Punktierstil). Die Bilder bestehten aus kleinen Farbtupfern reiner Frabe, der Farbeindruck entsteht erst im Auge des Betrachters und unterscheidet sich von den Impressionisten, die vor dem Tupfen die Farben mischten.
Das Bild „Der Schläfer“(1883) ist allerdings ein Beispiel für eine andere Leidenschaft Seurats: der Zeichnung mit schwarzer Conté Kreide auf handgeschöpftem Michallet Büttenpapier. Sein Werk umfasst rund 400 Zeichnungen, sechs Skizzenbücher, 170 Ölstudien, Croquetons genannt, und etwa 60 Gemälde. Seurat hat nur drei Werke verkaufen können und war auf die finanzielle Unterstützung seiner Eltern angewiesen.

Eine Übersicht über das Werk von Georges Seurat finden Sie hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s