Tipps zur sanften Umstellung auf die Sommerzeit

chronobiologieÜber Sinn uns Unsinn der Zeitumstellung haben wir in der Vergangenheit berichtet. Heute wollen wir Ihnen praktische Hilfen zur Zeitumstellung vorstellen.

In der Nacht vom 30. auf den 31. März 2013 werden die Uhren um 2:00 Uhr um 1 Stunde auf die Sommerzeit vorgestellt. Das bedeutet, sich an ein einen neuen Schlaf-Wach-Rhythmus anzupassen. Und diese Anpassung bereitet vielen Menschen, besonders kleinen Kindern und älteren Menschen Schwierigkeiten. Man fühlt sich müde, schlapp, unkonzentriert und zur gewohnten Schlafenszeit hellwach. Das Netzwerk Ganzheitlich Schlafen gibt Tipps wie Sie sich sanft innerhalb einer Woche auf den neuen Schlaf-Wach-Rhythmus einstellen können:

  • Beginnen Sie eine Woche vor der Zeitumstellung damit, Ihre Termine um täglich 10 Minuten vorzuverlegen. Früher zu Bett gehen, früher aufstehen und früher Ihre Mahlzeiten einzunehmen. So können Sie die Zeitverschiebung stufenweise anpassen.
  • Gehen Sie am Vorabend der Zeitumstellung früher zu Bett.
  • Wer gerne mittags schläft, sollte in der ersten Woche darauf verzichten, um so den Schlafdruck am Abend zu erhöhen. Machen Sie lieber einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft.
  • Viel Bewegung an der frischen Luft bei Tageslicht hilft Ihrer inneren Uhr bei der Anpassung an den neuen Rhythmus. Ein Abendspaziergang sorgt für einen harmonischen Tagesausklang und lässt Sie besser einschlafen.
  • Vermeiden Sie abends üppige, schwerverdauliche Mahlzeiten und schränken Sie den Konsum von Tee, Kaffee, Alkohol und Nikotin ein.
  • Wenn Sie am Abend nicht einschlafen können, verzichten Sie auf Schlaftabletten, da diese zu keinem erholsamen Schlaf führen. Entspannungstees, ein warmes  Fußbad, Wollsocken und Entspannungsübungen fördern das Einschlafen.

Die Anpassungzeit beträgt 1-2 Wochen.

Advertisements

9 Gedanken zu “Tipps zur sanften Umstellung auf die Sommerzeit

  1. Lieber Georg,
    ich muss zugeben, ich bekomme die Zeitumstellung fast gar nicht mit, da ich immer – zum Glück – ausschlafen kann. Aber auch wenn ich über Zeitzonen reise wie von Norfolk nach Deutschland merke ich das fast gar nicht. Kann es nicht sein, dass da eine gewisse Hysterie in Bezug auf die Zeitumstellung besteht? Es ist ja nur eine Stunde, die sollte man doch leicht verkraften können. Mein Problem ist eher, dass ich die Zeitumstellung vergesse und dann für einige Zeit in meiner persönlichen Zeit lebe. Aber das ist ja auch ganz nett – echt individuell 😉
    Ganz liebe Grüße dir aus dem endlich wieder frühlingshaften, sonnig warmen Nord Norfolk und feine Osterfeiertage
    Klausbernd und seine munteren Buchfeen Siri und Selma, die eh außerhalb der Zeit leben

    Gefällt mir

    • Lieber Klausbernd, ich wünsche euch ebenfalls schöne, ausgeschlafene Ostertage.
      Ich „Leide“ nach der Zeitumstellung nicht unter Schlafstörungen, aber mein Zeitgefühl kommt durcheinander. Ein Blick auf Unfallstatistiken spricht deutlicher Worte. In den Tagen nach der Zeitumstellung steigt die Gefahr zu verunfallen an.
      Liebe Grüße an die Buchfeen

      Gefällt mir

      • Huch, dann bleiben wir wohl die Tage lieber zu Hause im Garten.
        Ja, du hast schon recht, ich bekomme das alles gar nicht so mit, da hier an der Küste meistens Rentner und Privatiers wohnen, für die eine Zeitumstellung unerheblich ist, da sie keine Termine wahren müssen. Ob sie nun eine Stunde früher oder später einkaufen fahren, macht nichts. In der Stadt und wenn man im Beruf steht, ist das natürlich anders, wenn ich auch meine, dass eine Stunde Zeitverschiebung nicht so viel ausmacht – außer wenn man eh zu früh aufstehen muss. Da würde ich eine verlorene Stunde mit Ärger zur Kenntnis nehmen.
        Ganz liebe Grüße dir aus dem sonnigen Norfolk, Osterspaziergangswetter
        Klausbernd

        Gefällt mir

      • Lieber Klausbernd,
        ich habe die Ostertage mal ohne Handy und Computer dafür mit Rentnern, Hunden und viel Natur in meiner alten Heimat verbracht. Herrlich ausgeschlafen beginnt für mich die Sommerzeit. Ich wünsche dir einen guten Start in den April und sende herzliche Grüße aus Berlin.
        Georg

        Gefällt mir

      • Lieber Georg,
        habe herzlichen Dank für die guten Wünsche.
        Bei mir kamen eben die Handwerker, um meine Küche umzubauen. Das wird den April prägen. Der April begann gestern mit feinstem Wetter, wieder relativ warm und Sonnenschein und heute ist`s ebenso schön. Da ruft der Garten.
        Ja, wenn man ausschlafen kann, das ist schon ein großes Privileg und sogleich fühlt man gut.
        Auch dir einen rundum feinen April
        Klausbernd
        Siri & Selma lassen auch lieb grüßen 🙂 🙂

        Gefällt mir

  2. Liest sich praktikabel. Tatsächlich schlafe ich meist ungestört auch in der Zeitumstellung, viel lästiger finde ich die „Durchhänger“ am Tag: morgens noch nicht aufstehbereit oder der innere Rhythmus meldet zur Unzeit Hunger. Wäre schön, wenn dies künftig mit der schrittweisen täglichen Zeitverlagerung vermeidbar ist
    hofft
    christine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s