Lasst mich ruhen, lasst mich träumen

Valloton

Felix Vallotton – Abend an der Loire, 1923

Lasst mich ruhen, lasst mich träumen,
Wo die Abenwinde linde
Säuseln in den Blütenbäumen,
Wo die Nachtigallen
Lieder wieder
In der Zweige Dämmerung schallen!
Hoffmann von Fallersleben

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s