2 Stunden weniger schlafen …

teaser-schlafexperiment_0 (1)

© Screenshot Dailymail

Die Britin Sarha Chalmers hat an einem Versuch der Londoner Sleep School und des Bettengeschäfts Benson for Beds teilgenommen. Die 30 Probandinnen durften in der ersten Nacht nur vier Stunden schlafen, nach einer dreitägigen Erholungsphase fünf Nächte jeweils sechs Stunden.

Nach der ersten Nacht holte Sarah Chalmers die Müdigkeit am folgenden Nachmittag gegen 15 Uhr ein. Am Tag zwei der Reduktion auf nur noch sechs Stunden Schlaf „…fühlte ich mich müde, bissig, vergesslich und weinerlich. Ausserdem war ich permanent hungrig und hatte das Verlangen nach süssen Snacks, die mich aufpeppten.“ Das Ergebnis des Hautscans können Sie auf dem obigen Bild erkennen: die Hautporen vergrösserten sich und im Gesicht breiteten sich rote Flecken aus.

Der begleitende Arzt Dr. Irshaad Ebrahim der London Sleep School verglich die Auswirkungen des Schlafmangels mit einem Auto, das Tag für Tag über Schlaglöcher fahren muss. So wie das Auto unter dieser Tortur leidet und beschädigt wird, reagiert der Körper auf einen permanenten Schlafmangel. Siehe oben.

Neben den äußerlichen Einflüssen weist Dr. Guy Meadows, Gründer der Schlafschule, auf den Zusammenhang von Schlafmangel und der Schwächung des Immunsystems hin. Verlorener Schlaf lässt sich am folgenden Tag nicht aufholen, darüber hinaus beeinflusst permanenter Schlafmangel die Amygdala (ein Teil des limbischen Systems) das bei der Wahrnehmung jeglicher Form von Erregung, also affekt- oder lustbetonter Empfindungen, unabdingbar ist.

Hier gelangen Sie zu dem Beitrag in der Daily Mail und hier zur Webseite der Londoner Sleep school

Advertisements

Ein Gedanke zu “2 Stunden weniger schlafen …

  1. Lieber Schlafpapst,
    das war ja mal wieder ein guter Anstoß, mehr auf die Schlafmenge zu achten. Nicht nur der Gesundheit und Intelligenz wegen, Wie man oben anschaulich vorgeführt bekommt,macht Schlafmangel auch ganz und gar nicht schön. Der Effekt der Verlängerung der Gesichtszüge ist in der alternativen Diagnostik bekannt. Man vermutet diese Verformung ist eine Folge einer unausgeglichenen Energie, wie sie sich bei Schlafmangel ergibt und auch bei Dauerstress auftritt. Böse Zungen meinen deshalb: Politik macht hässlich, zuviel arbeiten auch 🙂

    Grüße aus dem Frühlingsgarten
    von der
    Gartenfee

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s