Halbes Träumen

Unbenannt

Conroy Maddox – The Museum of Dreams

Schon ist Mitternacht vorüber.
Draußen flötet Philomele;
Wünsche, Hoffnungen, Gedanken
Ziehen wirr durch meine Seele.

Wogend Herz, gib dich zur Ruhe,
Laß‘ die Sehnsucht endlich hafen!
Laß‘ den Steuermann, den Denker,
Laß‘ den müden Sänger schlafen!

Aber immer wilder wogt es,
Höher schlägt es seine Wellen;
Ach, am stumpfen, starren Felsen
Wird mein leichtes Schiff zerschellen!

Rettung! Rettung! Weh, verloren!
Weh, der große Mast, er bricht!
Mit dem Schiffe geh‘ ich unter,
Hilfst du, Gott im Himmel, nicht!

Und umher greif‘ ich verzweifelnd,
Und ergreife das Register
Von den neuen Ordensrittern,
Unterzeichnet vom Minister.

Fort sind plötzlich die Gedanken;
Still und ruhig ist’s im Herzen,
Endlich, endlich kann ich schlafen!
Und so lösch‘ ich denn die Kerzen.

 

Glassbrenner_StichAdolf Glaßbrenner, 1810-1876, deutscher Humorist und Satiriker und der „Erfinder der querköpfig-verschmitzten Type, der Protokollant des biedermeierlichen Berlin, gar der Vater des Berliner Witzes“ (Heinrich-Jost). Seit Januar 1832 Herausgeber des „Berliner Don Quixote – ein Unterhaltungsblatt für gebildete Stände“. Wegen politischer Anspielungen wiederholt verwarnt und schließlich Ende des Jahres 1833 mit einem fünfjährigen Berufsverbot belegt. Daraufhin verfasste er sehr erfolgreich Groschenhefte, die meist im Berliner Dialekt erschienen. Wegen seiner politischen und sittlichen Satire wurde Adolf Glaßbrenner immer wieder zensiert.

Glaßbrenner lebte seit seiner Heirat mit der Schauspielerin Adele Peroni in Neustrelitz in Mecklenburg. Dort schrieb er sein erfolgreichstes Werk Neuer Reineke Fuchs, das sofort nach Erscheinen verboten wurde, und die Mehrzahl der Serienhefte „Berlin wie es ist und – trinkt“. Er zählte in Neustrelitz während der Märzrevolution 1848/49 zu den führenden Demokraten und wurde im Herbst 1850 des Landes verwiesen. Ab 1850 gab er in Hamburg humoristische Zeitschriften heraus. Erst 1858 kam er wieder nach Berlin und verlegte seit 1868 die Berliner Montagszeitung. Quelle: Wikipedia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s