Der schlafende Narr

© Tate

Cecil Collins (1908-1989) war ein britischer Maler und Grafiker der u.a. mit Eric Gill befreundet war. Beeinflusst von den Expressionisten und Surrealisten begann Collins eine Reihe mit Werken über The Fool (Der Narr). In seinem Essay „The Vision of the Fool“ schreibt Collins:

The saint, the artist, and the poet are all one in the Fool, in him they live, in him the poetic imagination of life lives.

Der Narr repräsentierte für Collins einen Zustand der Unschuld und spirituellen Reinheit. Das Bild „Der schlafende Narr“ entstand 1943 und zeigt den Narren und seine Muse schlafend und von Blumen umgeben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s