Wer’s glaubt, wird selig

Rembrandt – David betend, 1652 Kupferstichkabinett, Dresden

Laut einer Meldung der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) schlafen Menschen die vor dem zu Bett gehen beten, besser als ihre Mitbürger. Darüber hinaus ist diese Personengruppe zufriedener mit ihrem Schlaf. Grundlage für diese Behauptung ist der „Beurer Schlafatlas 2017“, eine Umfrage unter 3.500 Bundesbürgern. Rund 20% der Deutschen gaben an ein Nachtgebet zu sprechen.

Ein Einschlafritual beeinflusst unseren Schlaf positiv und hilft besonders Kleinkindern beim Einschlafen. Ob gebetet, ein Lied gesungen oder eine gute Nachtgeschichte vorgelesen wird, wichtig ist es den Tag zu beenden und den Schlaf einzuleiten. Hier finden Sie eine Auswahl an Einschlafliedern und -versen.

Haben Sie ein besonderes Einschlafritual? Gerne können Sie uns dieses mitteilen. Schreiben Sie ein Email an magister.somnus@gmail.com

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart/Jutta Bauer – Bona nox!

Bona nox!
Bist a rechter Ochs,
Bona notte,
Liebe Lotte,
Bonne nuit,
Pfui, pfui,
Good night, good night,
Heut′müß ma no weit,
Gute Nacht, gute Nacht,
′s wird höchste Zeit,
Gute Nacht,
Schlaf fei′ g′sund und
Bleib′recht kugelrund!

REMI und die Zaubertropfen

leonard-mccombe-life-photo-collection

© Leonard Mccombe LIFE Photo Collection

„Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege“, begrüßte Erich Kästner einst den Januar. Um die Kleinen geht es auch in unserem heutigen Beitrag. Zum Jahresbeginn findet in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES) statt. Die größte Messe für elektronischen Schnickschnack den niemand braucht aber alle haben wollen. Der diesjährige Publikumsliebling hört auf den Namen REMI und ist nicht nur ein ordinärer Wecker sondern

„Der Wecker ist nämlich nicht nur ein Alarm und ein schmuckes Nachtlicht, sondern er zeichnet auch die nächtlichen Geräusche im Kinderzimmer auf. Diese Informationen werden von dem smarten Gerät so aufbereitet, dass Eltern am nächsten Morgen über eine App für iOS oder Android ablesen können, wie das Schlafverhalten ihres Kindes ist und welche Bedingungen es fördern. Wenn Besuch da ist, dient REMI zusätzlich als Babyfon. Wird das Baby unruhig, können die Eltern per Knopfdruck Schlafmusik spielen lassen oder mit ihm sprechen. “ Quelle: Turn on, Das Saturn Magazin

Wer gerne die Erziehung seiner Kinder an ein Telefon delegieren möchte liegt mit diesem Produkt genau richtig. Auf das die Überwachung schon im Babyalter beginne. Wem selbst die Bedienung seines Telefons noch zu viel Zeitaufwand ist, der greift heute gleich zur chemischen Keule. Bayerns Gesundheitsministerin sah sich veranlasst, Eltern davor zu warnen ihre Jüngsten mit Schlafmitteln ins Reich der Träume zu befördern. Laut Erkenntnissen des bayerischen Gesundheitsministeriums erliegen dieser Verführung immer mehr gestresste Eltern. Sie geben ihren Kindern Schlafmittel , als „Zaubertropfen“ getarnt, damit sie nachts durchschlafen. Ministerin Melanie Huml warnte: „Viele dieser Mittel enthalten Wirkstoffe, die in den natürlichen kindlichen Schlaf-Wach-Rhythmus eingreifen. Damit ist die optimale Erholung der Kinder gestört, die für das Lernen und die psychische Gesundheit sehr wichtig ist.“

Bissige Kommentare dazu möchten wir Ihnen ersparen. Wir fragen uns was mit dieser Elterngeneration in jungen Jahren falsch gemacht wurde. Kopfschüttelnd verabschieden wir uns mit dem eingangs zitierten Erich Kästner: „Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege. Man steht am Fenster und wird langsam alt.“
Quellen: ntv, Brigitte, Augsburger Allgemeine

Clemens Brentano – Wiegenlied

Kuzma Petrov-Vodkin – Kinderzimmer, 1925

Singet leise, leise, leise,
Singt ein flüsternd Wiegenlied,
Von dem Monde lernt die Weise,
Der so still am Himmel zieht.

Denn es schlummern in dem Rheine
Jetzt die lieben Kindlein klein,
Ameleya wacht alleine
Weinend in dem Mondenschein.

Singt ein Lied so süß gelinde,
Wie die Quellen auf den Kieseln,
Wie die Bienen um die Linde
Summen, murmeln, flüstern, rieseln.

Richard Dehmel – Das große Karussell

Mary Cassatt – Sleepy Thomas Sucking His Thumb, 1893

Im Himmel ist ein Karussell,
das dreht sich Tag und Nacht.
Es dreht sich wie im Traum so schnell,
wir sehn es nicht, es ist zu hell
aus lauter Licht gemacht;
still, mein Wildfang, gib acht!

Gib acht, es dreht die Sterne, du,
im ganzen Himmelsraum.
Es dreht die Sterne ohne Ruh
und macht Musik, Musik dazu,
so fein, wir hören′s kaum;
wir hören′s nur im Traum.

Im Traum, da hören wir′s von fern,
von fern im Himmel hell.
Drum träumt mein Wildfang gar so gern,
wir drehn uns mit auf einem Stern;
es geht uns nicht zu schnell,
das große Karussell.
Richard Dehmel

How to Dad – Wie man Babys zum Schlafen bringt

In der Reihe How to Dad zeigt Jordan Watson allen Vätern und Müttern wie einfach Baby Alba in den Schlaf zu bringen ist.

Husch, husch, geschwind …

Leonard Mccombe, LIFE Photo Collection, 1957

Husch, husch, husch,
ins Bett geschwind,
schlüpft am Abend jedes Kind.
Sandmann kommt auf leisen Sohlen,
steigt durchs Fenster ganz verstohlen,
schleicht im Nachthemd durch das Haus
und schüttet seine Träume aus.

Weitere Einschlafverse für Kinder finden Sie auf unserer Seite Kinderschlaf.

Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft

mondlicht

Heute möchten wir Ihnen ein besonderes Gute-Nacht-Buch vorstellen.  Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft! Kunst Gedichte und mehr für Kinder und Erwachsene. Annette Roeder versammelt in diesem klassischen Hausbuch Gemälde, Gedichte, Geschichten, Märchen und Lieder, die die Nacht und ihren Zauber in all ihren Facetten beleuchtet. Diese Tour de l’art führt zu mehr als 60 Künstler und Autoren wie z.B. Klee, Spitzweg, Rilke, Kaléko oder Goethe. Annette Roeder ordnet ihr Buch in sechs Kapitel die poetische Titel wie: silbersüßer Mondlichtschimmer, Gedankenspiele für Schlaflose oder gänsehäutiges Gruselgrausen, tragen.

Das anregende und wunderschön gestaltete Buch macht Lust darauf, sich in einen gemütlichen Sessel zurückzulehnen und sie häppchenweise zu genießen: die klassischen Geschichten und Gedichte, die mondbeschienen Gemälde von Grimshaw, Monet oder O’Keeffe, deren Zusammenführen eine ganz besondere Magie entwickelt. Ein Buch zur guten Nacht: zum Lesen, Vorlesen, Betrachten und Genießen. Wer nach dieser Lektüre noch nicht reif für die schönste Träume ist, der findet ein Rezept für die beste Einschlafschokolade und dann … Zähneputzen und ab ins Bett.
Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft – Annette Roeder (Hrsg)
ISBN 978-3-7913-7144-3
Prestel Verlag, €19,99

Wiegenlied

Bernardo Strozzi – Schlafendes Kind – Residenzgalerie Salzburg

Singet leise, leise, leise,
singt ein flüsternd Wiegenlied;
von dem Monde lernt die Weise,
der so still am Himmel zieht.

Singt ein Lied so süß gelinde,
wie die Quellen auf den Kieseln,
wie die Bienen um die Linde
Summen, murmeln, flüstern, rieseln.
Clemens Brentano