Khalil Gibran

Wie tief ist das Meer des Schlafes, meine Geliebte,
und wie weit ist der Morgen in dieser Welt.

Advertisements

Khalil Gibran über den Schlaf

„Wer sich vom Mahl des Schicksals nährt,
fürchtet nicht den Schlaf zu kosten.“

Selbstportrait 1911 – Museo Sumaya, Mexico City

Khalil Gibran (1883-1931) war ein libanesisch-amerikanischer Philosoph, Maler und Dichter. Sein bekanntestes Werk ist „Der Prophet“, an dem Gibran 25 Jahre arbeitete. In ihm wartet der Philosoph Almustafa auf das Schiff, das ihn zurück in seine Heimat bringen soll. Die Einwohner der Stadt bitten ihn seine Einsichten zu den Grundfragen des menschlichen Lebens zu vermitteln. Jedes einzelne Wort ist von zeitloser Gültigkeit vor allem wegen kosmopolitischen Haltung des Autors. Jeder Vers schafft Klarheit, wo Unsicherheit war, und ist eine meditative Besinnung auf die Einfachheit der Wahrheit.